Im Herbst lacht und blinzelt die Sonne noch hübsch hier und da zwischen den bunten Blättern der Bäume hindurch. Und schwupps wechselt so mancher goldene Oktober hinüber in einen grauen und wolkenverhangenen, eisigen Novemberfrost. Na, wundervoll! Da kommt Freude auf, oder nicht?! Kennst Du auch den Winterblues oder leidest Du gar an einer Winterdepression?

Depressive Phasen insbesondere in den Wintermonaten

Nicht jeder schafft es, sich sogleich an die neuen Gegebenheiten anzupassen. Für manch einen sind die Wintermonate eine echte Herausforderung. Depressive Phasen scheinen gerade in der kalten Jahreszeit ein unbesiegbarer Gegner zu sein! Aber ist das wirklich wahr?

Ich erinnere mich noch gut an eine Zeit, in der es mir in solchen Momenten so überhaupt gar nicht gut ging! Allein schon der Gedanke daran lässt mich schaudern. Da habe ich mich relativ schnell dabei erwischt, dass ich alles auf das Wetter, die Umstände oder andere Menschen geschoben habe.

Aber wer ist denn für Dein Wohlbefinden, Deine Stimmung sowie Deine körperliche Verfassung verantwortlich? Genau, Du bist es selbst! Auch wenn Du das nicht lesen möchtest. Je mehr ich mich mit dem Thema Persönlichkeitsentwicklung beschäftigte, desto mehr wurde mir klar: Es ist eine innere Einstellungssache!

Ich verstehe, dass diese Aussage polarisierend wirkt. Gerade, wenn man in einer sogenannten Winterdepression steckt und schon so viel versucht hat, um den Weg herauszufinden. Und mit Sicherheit gibt es hier mehrere Ebenen, die beleuchtet werden wollen. Nur so bekommen wir ein ganzheitliches Bild vom Winterblues-Effekt!

Tipp1: Eine ganzheitliche Herangehensweise hilft gegen Winterdepression

Wir sind Körper, Seele und Geist. Und daher funktioniert in meiner Wahrnehmung auch nur eine ganzheitliche Herangehensweise, um eine Lösung gegen eine Winterdepression herbeizuführen.

Tipp 2: Dein Körper braucht gute Ernährung, Licht und Bewegung

Beginnen wir auf der Körperebene: Die Tage werden dunkler, kühler und vor allem kürzer. Doch nicht alles kann man mit einem guten Mindset dauerhaft überbrücken. Die Sonnenstunden werden weniger und unsere Körperzellen brauchen Licht.

Genauso wie eine jede Pflanze ihre Power aus der Lichtkraft zieht. So sind auch wir Menschen lichtvolle Wesen, die einige Nährstoffe im Idealfall mit Unterstützung der Sonne selbstproduzieren. Beispielsweise das heutzutage vielfach beworbene Vitamin D – das eigentlich überhaupt kein Vitamin ist! Denn es handelt sich dabei um ein Hormon, das sehr wichtig für verschiedene Funktionen unseres Körpers ist. 

Vitamin D trägt zum Beispiel zur Knochenstabilität und auch zur Stärkung des Immunsystems bei. Vitamin D wird gut und gerne als eine Art Allrounder und Präventivmaßnahme für einen gesunden Körper gehandelt.

Deshalb habe auch ich mich mehr über dieses Thema informiert und bin auf einige interessante Studien und Erkenntnisse gestoßen. Umso wichtiger wurde es für mich, meinen Körper mit diesem wertvollen Rohstoff zusätzlich zu versorgen. Denn der körpereigene Speicher läuft schnell leer.

Es ist bereits vielfach nachgewiesen worden: Unsere vielen Indoor-Zeiten verhindern die Aufnahme von Sonnenstrahlen und sorgen für einen Mangel. Doch was ich mir sehnlichst wünschte, war, die Freiheit vom Mangel an Freude in meinem Leben!

Klar, kann man durch Mindset an nebligen Regentagen versuchen, ein gemütlicher Regentage-Couch-Fan zu werden. Jemand, der sich mit Kuscheldecke und Lieblingstee bewaffnet stundenlang am Kaminfeuer wärmen kann. Doch hilft das wirklich bei einer depressiven Stimmung?

Unser Körper braucht Nahrung. Und damit ist nicht nur gesunde Ernährung und die Nahrungsergänzung durch beispielsweise Vitamin D gemeint. Stell es Dir wie bei einem Fluss vor. In Deinem Körper gibt es auch einen Fluss, den Lymphfluss. Und Du kannst dafür sorgen, dass er in Bewegung bleibt.

Durch Bewegung und die richtige – auf Deine Bedürfnisse abgestimmte – Ernährung kannst Du die Fließgeschwindigkeit erhöhen oder verringern.

Tipp 3: Gib Deiner Seele, was sie braucht, damit Du Dich lebendig fühlst

Regelmäßige Bewegung ist für unser Immunsystem also unerlässlich. Und Nahrung umfasst eben mehr als nur das, was wir essen. Auch unsere Seele nährt sich aus unterschiedlichen Aspekten im Leben. Sei es ein inspirierendes Gespräch, Weiterbildung in Bereichen, die Dich interessieren oder das Betrachten eines Sonnenuntergangs. Darum empfehle ich Dir, Deiner Seele zu geben, was sie verlangt, um sich lebendig zu fühlen. Deine Seele will gesehen und gehört werden.

Wenn wir unsere Seele ignorieren, wird früher oder später der Körper durch Symptome zu uns sprechen. Befasse Dich mit Deinen Herzenswünschen, lerne Dich und Deine Werte kennen. Finde heraus, welche Aspekte Du bisher vernachlässigt hast und wie Du sie ab sofort in Dein Leben integrieren kannst. Denn Du kannst nur erwarten, dass sich etwas verändert, wenn Du etwas änderst.

Tipp 4: Stärke Deinen Geist und finde Deine eigene Wahrheit

Und damit landen wir beim dritten wichtigen Punkt, den wir berücksichtigen dürfen: Der Geist und was wir täglich denken und visualisieren! Es geht darum, Dich auch mental zu stärken.

Und es gilt zu hinterfragen, was Du bisher gedacht hast. Deine Denkstrukturen neu zu vernetzen, um neue Ergebnisse zu erhalten. Denn was Du bisher gedacht hast, hat Dich nur an den Punkt gebracht, an dem Du gerade stehst. Aber ist es auch wirklich Deine Wahrheit? Oder lebst Du Dein Leben nach den Vorstellungen anderer?

Beginne Deine eigene Wahrheit zu denken. Und lass den Gedanken los, was andere von Dir denken könnten. Wichtig ist, was und wie Du von Dir denkst!

Denn wie wir uns selbst sehen – das innere Bild von Dir selbst – macht den Unterschied. Das ist in meiner Wahrnehmung ein ganzheitlicher Weg, um auch gut auf die kommende Winterzeit vorbereitet zu sein.

Tipp 5: Lese weitere Impulse gegen Winterdepression in meinem Ratgeber „Burnout Adé!“

Zu dem Thema Burnout und Depression habe ich eigens ein Buch verfasst. Der Titel lautet „Burnout Adé!“. Darin findest Du viele wertvolle Impulse, um dem radikalen Wechsel zu trotzen und einen möglichen „Absturz“ zu verhindern. Du kannst mein Buch auch als digitalen Download kaufen. 

Trau Dich und erschaffe Dir ein Leben voller Fülle und Leichtigkeit

Zum Abschluss dieses Artikels zum Thema Winterblues oder gar Winterdepression, will ich Dir zusätzlich Mut machen: Denn ich habe es geschafft, mich aus sehr heftigen depressiven Verstimmungen herauszuarbeiten. Und wenn ich es geschafft habe, dann schaffst Du es auch!

Und wenn ich Dich dabei unterstützen darf, dann buche Dir ein 20-minütiges Klarheitsgespräch mit mir und wir besprechen, wie wir Dir gemeinsam ein glückliches und erfülltes Leben schaffen, von dem Du schon immer geträumt hast.

Zum Klarheitsgespräch