Reisen bildet. Diese Aussage wird Mark Twain zugeschrieben. Und ICH glaube, dass sie wahr ist.

Wer reist, sieht viel von der Welt. Man lernt so einiges dazu! Denn beim Reisen nehmen wir viele neue Eindrücke in uns auf. Es ist intensiv und hat einen Einfluss auf unsere Sichtweise. Und so mancher Reisende betrachtet bei seiner Rückkehr das Gegebene mit frischem Blick – entweder um das Vorgefundene dann zu revolutionieren oder um es noch mehr wertzuschätzen als zuvor.

Die eigene kleine Welt verändert sich durch das Reisen. Wer reist, sieht die Welt mit anderen Augen und hat so einiges zu berichten, wenn er wieder Zuhause ankommt.

Es geht um die Erfahrungen, die Du beim Reisen machst.

Irgendwie glaube ich, dass unsere Seele genau deswegen hier auf die Welt gekommen ist: Wir wollen mit einem Schatz an Erzählungen wieder nach Hause zurückkehren. Wo auch immer dieses „Zuhause“ sein mag. Lass uns gemeinsam dafür sorgen, dass wir eine ganze Menge wundervolle Dinge zu erzählen haben!


Davon ausgehend, geht es im Leben also eigentlich gar nicht so sehr darum, wohin die Reise geht, sondern es geht darum, mit wie viel Freude und mit welchen Freunden man unterwegs ist. Und es geht um die Erfahrungen, die man macht.

Daher: Lege den Fokus darauf, reich an Erfahrungen wieder zurückzukehren!

In meiner Wahrnehmung führt uns jede Reise immer wieder zu uns selbst und in unsere Mitte, also in die Einheit zurück. So kommt es auch gar nicht so sehr auf die Umstände unseres Lebens an, sondern es kommt viel mehr darauf an, wie wir auf diese Umstände reagieren.


Unsere innere Einstellung – also wie wir die Segel setzen – ist wichtig, wenn der Wind der Veränderung weht. Klappst Du beim geringsten Gegenwind auf Deiner Reise die Segel ein?
Denn manchmal sendet uns das Universum genau diese Gegenstimmen, um zu prüfen, ob wir es wirklich wollen! Lässt Du Dich bei Sturm vom Kurs abbringen? Oder behältst Du Dein Ziel im Auge?

Gerade die Umwege auf Deiner Reise führen zu Deinem persönlichen Ziel.

Auch wenn Du bei Deiner Lebensreise scheinbar mal vom Kurs abkommst, baue die Umwege in Deinen Plan mit ein! Aber ändere nie das Ziel! Mach Dir bewusst, dass Umwege die Ortskenntnis erhöhen.

In Bezug auf Deine Reise kann das bedeuten, dass die Umwege für das Erreichen Deines Ziels sehr wichtig und wertvoll sein werden!
Darum wundere Dich nicht, wenn das Leben Dich auf scheinbare Umwege führt. Bleibe im Vertrauen!
Vielleicht sind gerade diese Umwege der direktere Weg zu Deinem persönlichen Ziel.

Wer dagegen ziellos ist, der befindet sich eher wie ein schwankendes Boot auf den Wellen des Meeres. Wer kein Ziel hat, der lässt sich treiben und braucht sich nicht wundern, warum er das Gefühl hat, niemals anzukommen.

Das Meer ist auch ein wundervolles Beispiel für Emotionen, die uns hin und herwerfen können.
Du kennst bestimmt auch die Aufs und Abs der Gefühle im Alltag.


Wisse: Egal, wohin Du reist, Du nimmst Dich immer mit.

Kommst Du nicht auch manchmal auf die Idee, Deinem Alltag entfliehen zu wollen? Wenigstens für eine kurze Zeit, was anderes sehen? Doch wer so denkt, der hat eine sehr wichtige Sache übersehen: Egal, wohin Du reist, Du nimmst Dich immer mit!
Und die Gedanken, die unsere Handlungen beeinflussen und unsere Umstände erst verursacht haben, sind immer im Gepäck mit dabei.

Wir sind daher immer eingeladen, an die Wurzel zu gehen. Liegt die Ursache unserer Reisefreudigkeit  wirklich darin, andere Kulturen kennenlernen zu wollen? Woher kommt beispielsweise dieser Ich will hier weg!-Gedanke? Ist es eine Flucht?

Eine solche Innenschau macht gerade zur Reisezeit Sinn. Genauso aber auch Wintermonaten, in denen sich alles zurückzieht. Auch die Natur macht es vor: Die Bäume lassen die Blätter fallen, eine Zeit des Loslassens beginnt. Doch um Loszulassen, muss man vorher auch etwas erlebt haben!

Was brauchen wir wirklich, um Etwas zu erleben? Muss es unbedingt eine Reise sein? Was bringt eine Reise, wenn wir danach unverändert heimkehren und in alte Muster verfallen? Was hat die schönste Reise gebracht, wenn wir danach wieder in ein Leben zurückkehren, vor dem wir eigentlich fliehen möchten. Frage Dich selbst: Ist es wirklich das, was Du brauchst?

Ich denke nicht. Erschaffe Dir lieber ein Leben, von dem Du keine Auszeit brauchst. Werde entspannter im Alltag, gelassener in Dir drin!


Wer nach innen reist, sieht mehr. Daher sei mit Dir selbst im Reinen.


Beim Reisen ist nicht nur entscheidend, wohin man reist, sondern auch mit wem. Dafür ist es sinnvoll, dass Du mit Dir selbst im Reinen bist. Dass Du gerne mit Dir selbst zusammen bist. Um eine hohe Resilienz gegenüber wechselnder Umstände aufzubauen, solltest regelmäßig Deine mentalen Muskeln stärken. Und das geht am besten mit einer Reise nach innen.
Denn wer einmal um die Welt reist, der hat viel gesehen! Aber wer nach innen reist, sieht mehr!

Reisen als Weg zu Dir selbst. So warst Du in der Vergangenheit vielleicht schon oft unterwegs. Bist  Du dabei aber innerlich ausgelaugt und leer wieder zurückgekommen?

Willst Du wirklich mit der Welt und anderen in Kontakt kommen? Dann finde erstmal den Kontakt zu Dir selbst. Und wenn Du Dich selbst besser verstehen lernst, kannst Du andere besser verstehen.
Oder sie wenigstens so stehen lassen, wie sie sind…
Und Du lernst, Beziehungen nach Deinen Vorstellungen zu führen. Einfach, weil Du Dich selbst besser  kennst. Und weil Du gelernt hast, klarer zu kommunizieren, was Dir wichtig ist.

Doch wie ist das möglich? Was kannst Du heute dafür tun?

Tipps für Deine Reise zu Dir selbst.

Nimm Dir im Alltag Zeit für Dich. Mach beispielsweise Miniurlaube vor der eigenen Haustür! Geh in die Natur! Sieh‘ wie ein kleines Kind staunend den Ameisen zu. Oder beobachte die Vögel am Himmel. Wir können so viel von der Natur über uns selbst lernen.

Oder sei noch mutiger: Wage die Reise nach innen, um den Kopf frei zubekommen. Statt den inneren Lärm mit noch mehr äußerem Lärm und Stress durch das hektische Reisen zu überdecken.

Reisen nach innen als eine Art Detox für die Seele. Dazu reflektiere Dich am besten selbst. Mach zum Beispiel 1-mal am Tag eine Innenschau: Was war heute gut? Was kannst Du morgen besser machen? Und wofür kannst Du heute dankbar sein?

Folge dazu einfach Deinem Herzen! Die Seele zeigt Dir in inneren Bilder, worum es ihr aktuell geht.
Nutze Urlaube, um zu Dir zu finden! Um Deine eigenen Denkstrukturen und eingefahrene Verhaltensweisen zu hinterfragen.

Das sind Fragen, wie:

  • Warum tust Du, was Du tust?
  • Warum denkst Du so über Dich?
  • Warum denkst Du so über andere?
  • Wie könntest Du stattdessen über Dich denken?

Schnappe Dir einfach ein Blatt Papier und dann ab auf die Insel! Schicke Deinen Verstand in die Hängematte. Und schreib 5 Minuten frei aus dem Herzen heraus alles auf. Lass es einfach da stehen – ohne es zu bewerten oder erklären zu wollen. Keine Rechtfertigung. Einfach nur Deinem Herzen zuhören.

Beobachte Dich dabei, was da so alles hochkommt und sich zeigen will! Durch das Schreiben bringst Du Deine Gedanken nach außen. Dadurch kannst Du Dein Inneres nach außen kehren. So siehst Du, wie es gerade in Dir ausschaut. Das bringt Dir viele neue Erkenntnisse. Versprochen!

Und das Beste ist: Du hast keine stressige Flugreise; kein Check-In ist nötig. Du hast Geld und Zeit gespart. Auch das Kofferpacken erübrigt sich! Und es ist zudem klimafreundlich.

 
Es ist sogar eher so, dass wir nach so einer Reise mit weniger „Gepäck“ unterwegs sind. Denn bei einer Reise nach innen, kannst Du so richtig viel Ballast abwerfen!
Es reist sich viel leichter ohne das Gepäck der Vergangenheit im Nacken.
 
Willst Du täglich diese Leichtigkeit spüren? Nicht nur im Urlaub? Dann können geführte Meditationen Dir dabei helfen. Sie unterstützen Dich dabei, dass die Gedanken nicht mehr so abschweifen. Eine geführte Reise nimmt Dich mit auf eine vorgefertigte Reise, die Dich trotzdem in Deine Mitte bringen kann. Eine Reise nach innen kann spannender sein und größere Erkenntnis bringen als jede Reise, die man jemals im Außen erleben wird. Denn Du begegnest Dir selbst.

Bist Du offen und bereit für diese größte Reise Deines Lebens? Brauchst Du Unterstützung, diese Deine Reise anzutreten? Dann melde Dich gerne bei mir und wir gehen an Deine Reiseplanung.

Liebe (Urlaubs-)Grüße

Deine Christine

Mentorin für klare Ausrichtung und Lebenskraft